WDR-Bericht über KönzgenHaus-Seminar

04.04.2022 | Mit Kindern über den Krieg reden – das ist wichtig. Aber wie?

  • WDR Dreh im KönzgenHaus

Diese Frage stellt viele Eltern und auch Lehrer*innen vor eine große Herausforderung. Hier setzt die Fortbildung „Suche Frieden“ von Tim Joest an. Im KönzgenHaus stellte er jetzt konkrete Ideen zur Thematisierung des Ukraine-Krieges im Unterricht vor – begleitet von einem Kamerateam der WDR-Lokalzeit Münsterland.

Normalerweise geben die Lehrer*innen die Themen vor, die in der Schule behandelt werden. Seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs sind es jetzt oft die Kinder selbst, die von sich aus Fragen stellen und das Bedürfnis nach Antworten haben, erklärt Seminarleiter Tim Joest. Er ist Religionslehrer an einer Grundschule in Rheine und hat das Konzept für eine fünf Stunden umfassende Unterrichtsreihe zum Thema „Krieg und Frieden“ entwickelt.

„Gibt es jetzt auch hier Krieg?“

Sein Anliegen: Den Teilnehmenden Sicherheit zu vermitteln und sie zu bestärken. Denn nur so können sie wiederum den Kindern in ihren Klassen Sicherheit vermitteln. Durch die kurzfristig ins Leben gerufene Fortbildung lernen die Lehrenden, schnell und adäquat auf die Sorgen und Fragen ihrer Schüler*innen reagieren zu können. Und auch der hier stattfindende Austausch untereinander helfe ihnen in dieser - auch für sie neuen - Situation sehr, waren sich die Teilnehmenden einig.

Videolink für sieben Tage abrufbar

Der Fernsehbericht zum Seminar im KönzgenHaus und dazu ein weiterführendes Studiointerview mit Referent Tim Joest vom 31.März 2022 findet sich für die
kommenden sieben Tage online.

 

Zurück